Direkt zum Inhalt
  • Services
  • Branchen
  • Unternehmen

Häufige Fragen - PSA Edition

PSA Wissen & Fragen

Das Thema Persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist umfangreich und erfordert tiefgründiges Wissen.
Umfassende Informationen erhalten Sie bei offiziellen Stellen, wie z. B. der DGUV.

Für einen ersten Überblick finden Sie hier häufige Fragen rund um PSA und Schutzbekleidung im Mietservice.

Bleibt eine Frage offen, sprechen Sie und gerne an! 

Unverbindliche Anfrage

FAQ - Häufige Fragen

  • Wie sorgt Elis für sichere Schutzkleidung?

    Bei Elis greifen viele Mechanismen ineinander, um Ihre Beschäftigten mit sicherer PSA zu versorgen.
    Dazu gehören unter anderem: 

    1. Laufende Qualitätskontrollen - Jedes Kleidungsstück
      wird geprüft, schadhafte Teile aussortiert und nachhaltig repariert oder ersetzt.

      Während der Aufbereitung stellen geschulte Qualitätsmanager*innen die Schutzfunktion Ihrer PSA sicher. Zusätzlich sorgen interne und externe Audits und unsere RAL zertifizierten Standorte höchste Sicherheit und Qualität.
    2. Abgestimmte Waschverfahren – Wir bereiten Ihre PSA nach Eigenschaften getrennt auf und waschen sie mit genau zugeschnittenen Waschprogrammen.
    3. Reparatur statt Neukauf – Wir reparieren Ihre PSA immer wenn möglich. Dabei kommen nur die passenden Materialien und zertifizierte Verfahren nach den Herstellerangaben zum Einsatz. Statt Bekleidung neu zu
      beschaffen, erhalten Sie einwandfreie, reparierte
      PSA zurück. Das kommt der Umwelt und Ihrem
      Geldbeutel zu Gute.
    4. Individualisierung Ihrer PSA – PSA darf auch durch das Aufbringen von Firmen- und Namensemblemen oder Reflexstreifen nicht verändert werden. Im Rahmen unserer Dienstleistung prüfen wir vor der Änderung des Kleidungsstückes die zertifizierten Vorgaben und individualisieren Ihre Kleidung nach Bedarf nur mit geeigneten Materialien.
  • Warum sollten meine Beschäftigten die PSA nicht zu Hause waschen?

    Durch das Waschen der PSA zu Hause verliert die Bekleidung unbemerkt ihre Schutzfunktion.
    Handelsübliche Waschmittel sind aggressive Chemikalien, die das Gewebe angreifen. So verlieren z. B. Reflexstreifen ihre Rückstrahlfähigkeit und Ihre Beschäftigten werden im Dunkeln unsichtbar. Rückstände von Weichspülern oder Restflecken von Öl oder Fetten wiederum erhöhen die Entflammbarkeit der Bekleidung und gefährdet das Leben des/der Träger*in.
    Der Verlust der Schutzfunktion bleibt zu Hause oft unbemerkt, da er nur durch professionelle Kontrollmechanismen messbar ist.

    Nur eine professionelle Pflege der Schutzkleidung schützt Ihre Beschäftigten dauerhaft!

  • Welche Schutzausrüstung benötigen mein Team und ich?

    PSA muss den Träger oder die Trägerin schützen, daher basiert die Auswahl dieser auf der Gefährdungsbeurteilung der Arbeitsumgebung. Hierfür ist der Arbeitgeber verantwortlich. In der Regel ist hier Spezialwissen gefragt und Sicherheitsfachkräfte, betroffene Personen und evtl. der Betriebsarzt oder die Betriebsärztin zu Rate zu ziehen.

    Sind die Gefährdungen erkannt, ist für die Schutzausrüstung anschließend festzustellen, ob sie...

    • ... Schutz gegenüber den erkannten Gefahren bietet, ohne selbst eine größere Gefahr mit sich zu bringen,
    •  ... für die am Arbeitsplatz gegebenen Bedingungen geeignet ist,
    • ... den ergonomischen Anforderungen und gesundheitlichen Erfordernissen der Versicherten genügt,
    • ... dem Träger oder der Trägerin angepasst werden kann.
    • ... die Bestimmung der richtigen PSA erfordert Sorgfalt und Expertise. Als professioneller Textil-Dienstleister haben wir Erfahrung in der Auswahl von Schutzkleidung und können Sie dabei vollumfassend unterstützen.
       

    Hier entlang zu unserer PSA Bekleidung

  • Was ist bei der Benutzung von persönlicher Schutzausrüstung zu beachten?

    Erfordert eine Risikobewertung die Einführung von PSA, müssen betroffene Personen im richtigen Handling und dem korrekten Anlegen der neuen Schutzkleidung geschult werden. Bereits kleine Fehler, wie z. B. eine unvollständig geschlossene Patte, kann den Träger oder die Trägerin lebensgefährlichen Gefahren aussetzen.

    Die Erstellung von Betriebsanweisungen für das Benutzen von Schutzkleidung durch den Arbeitgeber ist ebenso erforderlich wie die regelmäßige Kontrolle der korrekten Benutzung der Schutzkleidung.

    Die Arbeitnehmenden wiederum sind dazu verpflichtet, die Schutzkleidung gemäß diesen Anweisungen zu tragen. Eine unsachgemäße Handhabung der PSA kann hier, zusätzlich zu arbeitsrechtlichen Konsequenzen, direkte Auswirkungen auf Leistungen der Unfallversicherung haben.

    Die Instandhaltung der Schutzkleidung spielt eine zentrale Rolle: Die Aufbereitung und Pflege der Bekleidung muss regelmäßig und normgerecht durch professionelle Stellen erfolgen. Löcher, kleine Risse und sonstige Verschleißerscheinungen müssen mit geeigneten Materialien behoben werden.

    Nur eine professionelle Pflege der Schutzkleidung schützt Ihre Beschäftigten dauerhaft!

  • Was macht das Handeln bei Elis nachhaltig?

    Reparieren statt Auswechseln – Nachhaltiger Schutz ist tragbar!
    Unsere Expertise zusammen mit den strengen Kriterien während unserer Qualitätskontrollen Ihrer PSA lässt uns Schäden an der Schutzkleidung erkennen und immer wenn möglich normgerecht und sicher in Stand setzten. Statt gleich neu zu kaufen, reparieren wir ressourcenschonend. Zusammen mit unserer ökologisch verantwortungsbewussten Textil-Dienstleistung kommt Ihre PSA einwandfrei und sicher zu Ihnen zurück. Mit gutem Gewissen tragbar.

    Mehr über Nachhaltigkeit bei Elis

     

  • Was ist, wenn ich keine PSA Kleidung trage, obwohl meine Tätigkeiten dies vorschreibt?

    Die Verantwortung für die Mitarbeiter*innen liegt immer beim Arbeitgeber. Gefahren am Arbeitsplatz sind zu eliminieren, Risiken durch geeignete Schutzausrüstung zu minimieren.
    Bei fehlendem Einsatz von PSA-Kleidung an einem schutzbedürftigen Arbeitsplatz wird bei Verstoß und im Falle eines resultierendem Schaden an Beschäftigten der Arbeitgeber haftbar.

    Missachtet wiederum der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin die Anweisungen zum Tragen von PSA oder trägt sie nicht ordnungsgemäß,  kann dies arbeitsrechtliche Konsequenzen bis hin zum Verlust des Versicherungsschutzes führen.

  • Wer trägt die Kosten der PSA-Bekleidung?

    Sofern der Arbeitsplatz nach der Gefährdungsbeurteilung PSA-Kleidung benötigt, um die Arbeitsleistung zu erbringen, ist diese Kleidung durch den Arbeitgeber bereitzustellen.

    Mit dem Elis Mietservice sind Sie hier Kosteneffizienz und normsicher unterwegs!

    Mehr erfahren

Weiterführende Links

Weitere Antworten zu häufigen Fragen zu der PSA Verordnung finden Sie  bei der DGUV direkt: FAQs zur PSA Verordnung bei der DGUV Sie werden auf die Seite der DGUV eitergeleitet

Allgemeine Informationen zum Arbeitsschutzgesetz finden Sie auf den Seiten des Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz im Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit
Zum Bundesministerium Sie werden auf die Seite des Ministeriums weitergeleitet

Kontaktieren Sie uns!

Sind noch Fragen offen geblieben?

Contract catering 4

An unser HR Team

Kontaktieren Sie unsere Personalabteilung einfach und unkompliziert über unser Kontaktformular.

*Pflichtfeld

Unverbindliche Anfrage

Sie haben eine Frage oder benötigen Hilfe?

Teilen Sie uns Ihr Anliegen einfach und unkompliziert über unser Kontaktformular mit.

*Pflichtfeld